Sonntag, 18. Mai 2014

Rezension: Angelfall – Penryn and the End of Days : Book 1

Angelfall (Penryn and the End of Days: Book 1)

(Susan Ee

Verlag: Hodder and Stoughton

(Mai 2013) 

Seiten: 325

Preis: 7,70 € 

 

Kaufen?



It's been six weeks since the angels of the apocalypse destroyed the world as we know it. Only pockets of humanity remain. Savage street gangs rule the day while fear and superstition rule the night. When angels fly away with a helpless girl, her seventeen-year-old sister Penryn will do anything to get her back...
Quelle: amazon.de





Schon vorneweg kann ich sagen, dass Angelfall mir wirklich sehr gut gefallen hat, wie man ja meiner Bewertung schon entnehmen konnte. Für die englische Version habe ich mich aus zweierlei Gründen entschieden: Erstens, gefällt mir das englische Cover besser und zweitens war es mit 7,70€ ein Schnäppchen bei dem man nicht viel falsch machen kann und auch wenn es im Gegensatz zur deutschen Hardcover-Version nur im Englischen nur in Taschenbuchformat erhältlich ist, kann ich einigen die Wert auf so etwas legen versichern, dass ich nach einmal normal durchlesen keine einzige Leserille zu verbuchen habe.

Nun aber zur Geschichte selbst. Besonders viel zum Inhalt möchte ich nicht sagen, da bereits die Inhaltsangabe nur minimal etwas über das Buch verrät, was ich sehr gut finde und es dabei auch belassen würde. Nur soviel: Der Geschichtsverlauf ist fast durchgehend spannend gehalten und auch wenn ich nicht unbedingt ein Fan von dem Thema gefallener Engel, bzw. Engel im Generellen bin, hat mich das Buch wirklich angenehm überrascht. Mit seinen knapp 300 Seiten war es auch dank des Schreibstils und insbesondere der Protagonistin Penryn, deren Erzähl- und Sichtweise ich einfach sehr genossen habe, sehr schnell ausgelesen. Und auch wenn ich gerne weitergelesen habe, war es gut so. Kurz. Knackig. Unterhaltsam und spannend.

Bei den Charakteren habe ich Penryn wie gesagt, sehr schnell zu schätzen gewusst. Sie ist vielleicht nicht ein typischer Charakter den man sofort ins Herz schließt, aber sie hat einen stark ausgeprägten Sinn für Familie und soviel verrate ich über ihren Charakter noch: Wer gezielt Tritte in "die Eier" verteilt und sich nicht ziert drumherum zu reden, sondern einfach sagt wie es ist, nämlich dass man als Frau in solch einer Welt eben dreckig kämpfen muss, der ist mir einfach sympatisch. Ich liebe nunmal Kickass-Frauen, die trotzdem den gegebenen Umständen völlig realistisch und nicht übermäßig gutmütig, oder eben heldenhaft beschrieben werden.

Bei Raffe würde ich es nicht unbedingt als Aufwärmphase bezeichnen. Bei ihm ist es mehr ein Herantasten, da man erst nach und nach seinen Charakter kennenlernt. Trotzdem sind auch seine Kommentare und Handlungen auch immer wieder lustig zu lesen und es wird interessant werden die beiden weiter auf ihrem Weg zu begleiten.

Da alle weiteren Punkte die ich nun noch vorbringen könnte, um zu beschreiben warum mir das Buch so gut gefallen hat, allen anderen zuviel vorwegnehmen würde, beende ich nun hier die Rezension uns sage: Findet es selbst heraus, ob das buch etwas für euch ist oder nicht.


Angelfall gehört bis jetzt zu den besten Büchern die ich in diesem Jahr gelesen habe. Auf dieses Buch trifft eindeutig zu: In der Kürze liegt die Würze. Ich empfand die Länge des Buches genau richtig, sodass es sich konstant spannend lesen lies und man sich umso mehr auf den nächsten Teil freut. Eine spannende Geschichte über eine Engelinvasion und einem Mädchen das nicht für das Überleben der Menschheit kämpft, sondern "nur" um das Überleben ihrer kleinen Familie und dabei vor der ein oder anderen Auseinandersetzung nicht zurückschreckt und sich auch mal mit "dreckigen Mitteln" zu helfen weiß.

Für „Angelfall“ gibt es von mir 5 Luis!



Kommentare:

  1. Hallo Du, ich habe dich getaggt, würd mich freuen wenn du mitmachst. Lg Petra
    http://papierundtintenwelten.blogspot.de/2014/05/3x-liebster-award-tag.html

    AntwortenLöschen
  2. haha, "Beende ich nun meine Rezi und findet es selber raus..." - gefällt mir dieser Satz! :)
    Mir hat das Buch ja auch super toll gefallen, aber du bist ja so richtig hin und weg! Freut mich - sehr schöne Rezi... hoffe nur, dass ich auch bald mal Teil 2 lesen kann *menno*
    LG Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh kommt es tatsächlich so extrem beigeistert rüber? :D Naja ich fand es wirklich gut und habe nix zu meckern gefunden. Daher ist die volle Bewertung wohl angemessen, denke ich :D
      Und ich müsste wohl eigentlich jede Rezi mit dem Satz beenden xD Denn mittlerweile will ich eig gar nicht mehr soviel zu Inhalt etc. sagen, da mir es in letzter Zeit oft so ging, dass Rezensionen so sehr vorweggenommen haben, oder meine Erwartung so hochgeschraubt haben, dass ich hinterher enttäuscht war oder sauer weil ich das Buch auch fast nicht mehr lesen brauch, wenn ich dank ner rezi schon alles verraten bekomme xD Also lieber selbst rausfinden und Rezis becshränken sich nur noch auf Charakter, Schreibstil und Spannungsbogen xP

      Teil 2 hab ich auch schon gelesen, er war etwas schwächer in meinen Augen aber trotzdem super! :) Hoffe du kannst es bald lesen :D
      LG Michelle

      Löschen
    2. *g* ähm, ja schon *hihi*
      ich mochte es ja auch... aber ja, ein paar Dinge am Ende waren mir dann doch etwas zu deftig (Kinder usw.)
      Echt, Teil 2 muss ich noch lesen - warte ja hartnäckig auf die deutsche Übersetzung, aber leider kommen mir langsam Zweifel, ob es wirklich noch auf Deutsch kommt oder nicht :/
      Danke dir , LG Tina

      Löschen
  3. Wie schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat! Nach einer On-Off-Vergangenheit hat der Titel nun auch endlich einen fixen Platz auf meiner Wunschliste - ist also quasi schon im Regal ^^ Mir wurde es schon so oft empfohlen und es klingt auch gar nicht schlecht, nur Dystopien hängen mir halt schon zum Hals raus ... das englische Cover IST halt einfach mal SO viel schöner! So ein Käse, dass man das nicht übernommen hat. Dürfte ich fragen, wie du denn das Englisch einschätzen würdest, war es anstrengend zu verstehen? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mh schwer einzuschätzen für mich, da ich schon so lange auf englisch lese... ich würde sagen es ist eig ganz einfach zu verstehen, nur hin und wieder sind ein paar Ausdrücke die eher speziell sind (wie Beschimpfungen oder ähnliches, aber nix was man mit google translate nicht rauskriegen würde ;D)

      Jaja das deutsche Cover... so manchmal bin ich echt überrascht, warum die verleger sowas nicht merken, wenn sie ein Cover versauen... schade nur, dass es in der englischen version keine Hardcover-version gibt...
      Jaaa Dystopien hängen mir auch ein wenig zum Hals raus, aber hin und wieder ist auch mal wieder eine dabei die mir gefällt. aber vor allem versuche ich immer mal abzuwechseln mit dem lesen. Mal Fantasy, mal Contemporary, dann mal wieder Dystopie... dann fällts gar nicht mehr so auf, dass sich eig vieles wiederholt xD

      Löschen
  4. Hab nur Gutes ueber das Buch gehoert. Freut mich, dass es dich ueberzeugen konnte.

    Ach ja, bin durch Instagram auf dich aufmerksam geworden.

    Schoener Blog. Werd dir jetzt mal auch hier folgen.

    Gruesse aus Wiesbaden,

    Andreea aka The Moonlit Bookshelf

    AntwortenLöschen
  5. Toller Blog. Hab dich grad über LovelyBooks entdeckt. :)
    Hast einen guten Buchgeschmack !
    LG, Liss ♥
    http://goood-reading.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Hi!
    Ich habe dich getaggt, und würde dich freuen wenn du bei dem TAG mitmachst.
    LG Sarah <3

    AntwortenLöschen
  7. Huhu!

    Das Buch gibt es ja mittlerweile auch als Taschenbuch auf Deutsch - und der zweite Teil ist auch grad gekommen. Sieht jetzt ganz anders als das englische, aber die Begeisterung ist immer noch dieselbe. Scheint so, als ob ich mir das Buch doch mal auf die Wuli legen sollte für die Zeit, wenn etwas weniger zu tun ist auf der Uni. Im Moment muss ich meine Arbeit zum Thema "Temperature Sensors" fertigstellen, aber danach ist Gott sei Dank Pause - und dann auch mal Osterferien, juhu!

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen